Posted on

Was ist überhaupt ein Druckluftspeicher?

Druckluft zur Energiespeicherung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Gerade in Zeiten der beabsichtigten Energiewende muss die Industrie neue Wege gehen. Der Druckluftspeicher ist ein Energiespeicher in einem großen Format und es gibt zurzeit zwei Einsatzmöglichkeiten.

Bei der ersten Methode kann ein Druckluftspeicher direkt an das Stromnetz angeschlossen werden. Das erfolgt durch den Netzregler und dieser entzieht dem Netz in Überhangzeiten Strom. Wird dann der Strom benötigt, dann wird dieser mit geringen Verlusten wieder dem Netz zuzuführen. So kann ein Druckluftspeicher im Bedarfsfall schnell Strom liefern. Allerdings mit der Einschränkung, dass dies nur eine gewisse Zeitspanne erfolgen kann. Nur solange wie der maximale Luftdruck vorhält. Der Strom aus Druckluftspeichern ist somit spitzenlastfähig.

Eine weitere Möglichkeit ist der Druckluftspeicher als Teil eines Windparks einzusetzen. Die Druckluftspeicher eignen sich sehr gut dazu, das wechselnde Stromangebot von Windkraftanlagen regelbar zu machen. Das erfolgt aber auch nur über einen kurzen Zeitraum. Bei starken Winden wird oft mehr Strom erzeugt als benötigt wird. Dieser Strom fließt dann automatisch in einem Druckluftspeicher. Ist dann Windflaute, so geht dann die gespeicherte Energie als Strom zurück in das Netz.

Diese Alternativen existiert noch nicht es gilt aber eine gute Möglichkeit mit viel Potenzial. Im Augenblick existieren nur zwei Druckluftspeicher weltweit. Eines davon gibt es in Deutschland. Es kann eine Leistung von 290 MW für zwei Stunden bereithalten. Danach wird die Leistung wegen des sinkenden Luftdrucks geringer. Ein weiterer großer Luftdruckspeicher gibt es in der USA. Dieser arbeitet mit einer sehr hohen Leistung von über 2000 MW. Weitere Druckluftspeicher sind in den USA im Bau oder in Planung.

In Deutschland ist die Windenergie ein wichtiger Energieträger. Mit dem Ausbau dieser Windenergie gewinnen die Druckspeicherkraftwerke an Bedeutung. So investieren Unternehmen in diese Technik und im Blickpunkt steht das Druckluftspeichersystem. Dabei soll der Wirkungsgrad bis auf 70 % erhöht werden. Aber diese Anforderung an dieses System stellt an alle hohe Ansprüche. So werden weitergehende Entwicklungsprogramme erarbeitet und alle sind sich einig, diese Energiegewinnung gehört die Zukunft.